Spiegelungen

Die Protagonistin Maxima ist eine junge moderne Frau, die in ihrem Spiegelbild und im Spiegel des Anderen den richtigen Weg zu Glück und Erfolg erforscht. Als Medienwissenschaftlerin mit einem Rechercheprojekt über außerordentliche Frauen beauftragt, stößt sie auf mutige und kämpferische Vorbilder, die sie aufrütteln, ihr Selbstbild in Frage stellen und sie auf neue Ideen bringen.

Spiegel können grausam sein, schmeicheln oder die Wahrheit offenbaren. Je nachdem, was man darin sehen will, reflektiert das Spiegelbild die eigene Wahrnehmung: Selbstzweifel, Anerkennung oder Wunschvorstellung? „Spiegelung“ ist eine Eigenproduktion des sechsköpfigen Laientheaterensembles „FreiRaum“ und zeigt drei spannende Frauenporträts aus verschiedenen Epochen.
Im Leben der Marguerite Porète und Rosa Luxemburgs spiegeln sich Maximas Fragen nach ihren Stärken, ihrer Sehnsucht, ihren Lebenszielen wider, und in den Spiegelungen scheinen verstörende neue Perspektiven auf. Termine:  Freitag, den 28. April 2017, 20 Uhr (Premiere) Samstag, den 29. April 2017, 18 Uhr Eintritt: Statt Eintritt freuen wir uns über Ihre Spenden. Mit dem Erlös der Aufführungen unterstützt die Theatergruppe FreiRaum das Togo-Projekt des Overberg-Kollegs, das sich für Bildungsarbeit in Togo, vor allem für Frauenförderung einsetzt.

Einige Bilder der Aufführung